Koordinaten

derRaum

Logbuch von Stefan Zöllner

Oktober 29, 2016

Art.fair / Blooom MOBILMACHUNG

Filed under: Ausstellungen,Mobilmachung — Stef @ 6:12 pm

Stefan Zöllner – MOBILMACHUNG
Art.Fair / Blooom
26. – 30. Oktober 2016
Kölnmesse Halle 1&2
Stand BL-C10

August 19, 2014

Vine of the Dead

Filed under: Mobilmachung — Stef @ 5:15 pm

Stefan Zoellner Ayahuasca

Vine of the Dead, Objekte im Koffer, 45 x 56 x 45 cm, 2014

Januar 26, 2014

Elysia

Filed under: Mobilmachung — Stef @ 7:26 pm

Stefan Zoellner Elysia

2006 / 2014
Objekte im Koffer
46 x 66 x 76 cm

April 3, 2013

ENIGMA

Filed under: Anagramme,erkannt,Mobilmachung — Stef @ 9:25 pm

Stefan Zoellner ENIGMA

Wer das Rätsel dieses Koffers löst, bekommt ihn geschenkt.
Bitte senden Sie Ihre Decodierung an info-at-derRaum.com
oder kommentieren Sie.

Jede Antwort wird hier veröffentlicht.

„ENIGMA“ kann direkt untersucht werden:

SPRACHLABOR
Yorckstr.3
52351 Düren

bis Sonntag, 12.5.2013

EDIT: 24.11.2015:

Gesucht wird ein Wort mit 11 Buchstaben.

————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————–

Decodierversuch Nr.1 von Andreas Techler, 5.4.2013, nahmündlich überliefert:

Eier + Sack

————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————–

Decodierversuch Nr.2 von Georg Heuschen, 8.4.2013, Kommentar:

ENIGMA MAGIEN

Wenn keiner sich traut, sich mit hanebüchenen Mutmaßungen zu blamieren, mache ich einfach den Anfang damit 😉

1. Das Omega erinnerte mich zusammen mit dem Kreuz zuerst an den Jesuiten Teilhard de Chardin, der den „Omegapunkt“ postulierte (philosophischer und theologischer Endpunkt der Evolution). Die christliche Verbindung könnte man aus dem P und dem Kreuz ableiten: ist das Kreuz ein um 90 Grad gedrehtes X (wie das Omega verrät), ergibt sich Chi-Rho, das Christusmonogramm. Boah, jetzt aber raus aus dem Christensumpf, denn so haben wir noch keine Verknüpfung mit dem Objekt im Koffer und dem Bezug zur Ausstellung, die sich unter anderem mit Anagrammen auseinandersetzt.

2. Also: P UND OMEGA (lateinisches und griechisches Alphabet „manieristisch“ [sic!] kombinierend) kann zu folgenden Anagrammen führen:
– PNEU DOGMA
– PNEUMA GOD (argh, wieder die Theologie)
womit wir endlich auch beim Objekt angelangt wären, das man als eine Art Blasebalg interpretieren könnte. In der Alchymie immerhin der Anfang beim Feuermachen…
In der Paulinischen Antithese wird dem „Pneuma“ als „Bedeutung“ das „Gramma“ (Wort/Buchstabe) entgegengesetzt. Könnte eine Anspielung auf deine anagrammatischen Wortobjekte sein (siehe Katalogtext von mir, hehe).

3. Das P ist als RHO der 17. und das OMEGA der 24. Buchstabe im griechischen Alphabet. Macht addiert 41! Wir sind also nur EINEN ZÄHLER entfernt von 42, der Antwort auf die Frage nach der Bedeutung des Universums. Kurz vor der Vollendung. In einem inflationär sich ausbreitendem Universum (Blasebalg) zyklisch pulsierend von Urknall zu Urknall.

4. Hinweise für weitere Lösungsversuche:
– Das Objekt scheint wie von innen verbrannt (wieder Pneuma = feuriger Atem).
– Als hermetisch geschlossenes System wäre das Objekt KEIN Blasebalg, da die Luft nicht eingesogen oder ausgeblasen werden könnte.
– Herz-Lungen-System

Your turn!

Georg

————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————–

Decodierversuch Nr.3 von Andrew Uhlemann, 9.4.2013, Kommentar:

ganz einfach:
es ist ein pneumatischer Dudelsack der Kreuzzügler im 12 Jhd., traditionell gespielt vom letzten(*) der Fusssoldaten des Heeres auf dem Weg in den Orient!

(*)
(Omega wird häufig verwendet, um ein Ende zu verdeutlichen, und ist damit das Gegenteil vom Anfang, dem Alpha (Alpha und Omega oder „Das A und O“). In sozialen Gruppen bei Tieren wird das letzte Tier in der Rangordnung als das Omega-Tier bezeichnet (siehe hierzu unter Alpha-Tier).)

————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————–

Decodierversuch Nr.4 von Ingrid Federlin-Stein, 20.4.2013, mündlich überliefert:

PC-Lüfter

————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————–

Decodierversuch Nr.5 von Ulrich Rohs, 20.4.2013, mündlich überliefert:

Klavierstuhl

————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————–

Decodierversuch Nr.6 von Lioba Sülzen, 9 Jahre, 20.4.2013, mündlich überliefert:

Hupe

————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————–

Decodierversuch Nr.7 von Arno Zöllner, Namensvetter, 21.7.2013, Kommentar:

ich denke, bei diesem Gerät handelt es sich um eine Art Zerstäuber, vielleicht für Schnupftabak?

————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————–

Decodierversuch Nr.8 von Mario Zaunschirm , 29.12.2013, Kommentar:

das werk beschreibt den tod des eigenen ichs.

————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————–

Decodierversuch Nr.9 von Susanne Busch , 8.9.2014, Kommentar:

Die Sache ist ganz klar: es handelt sich um ein spezielles LYMPHDRAINAGEN-ATMUNGSGERÄT, was du in Notsituationen einsetzen kannst, um dich von Vergangenheit und Zukunft zu befreien. Wenn es brennt, nimmst du einen tiefen Zug und du bist erlöst von allem! Ich will das haben:)))

————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————–

Decodierversuch Nr.10 von Steve Delay, 23.11.2015, Kommentar:

Mobiler Chi Zerstäuber

————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————–

Decodierversuch Nr.11 von Axel Ganz (Pondskater), 23.11.2015, per Email:

42

————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————–

Decodierversuch Nr.12 von Horst Schwahn, 22.10.2016, Kommentar:

Hallo Stefan, das ist ein BALLONHEBER für vorsichtige Leute.

Januar 9, 2011

Spinal Architect

Filed under: Mobilmachung — Stef @ 5:56 pm
Spinal-Architect

Anleitung Anleitung Zepter Spatel hit me with a flower Zange Kundalini Lungenportrait Lilie Zaepfchen Silberling Eukalyptus Samen Apfel yang yin Rad Feuerstein Paeckchen

Dieser Koffer wird von führenden Rückgratarchitekten empfohlen. Er enthält 18 spirituelle Interfaces und eine Anleitung. Bitte benutzen Sie Ihr Computerinterface, um die Haptik der Elemente besser zu verstehen.

Dezember 29, 2010

End of the night

Filed under: Mobilmachung — Stef @ 3:33 pm
Letzte Reise   Nach der Mundöffnung
in der Goldenen Kammer
die Tränenmelodie
in alle Himmel spiegeln
Diamanttropfen
zu Lapislazuli transformieren
den Blauen Keil
in die leere Mitte
des invertierten Firmaments
herabsenken
Goldvollmonde
mit dem Schreiber
auf alle Meridiane ätzen
im Gravitationsloch
das Katzengold des Geistes fangen
den Käfig für immer verlassen
in den hellen Tag hinaustreten

Mai 8, 2010

Mobilmachung 2010

Filed under: Mobilmachung — Stef @ 4:26 pm

Mobilmachung, 2010
Mobilmachung 2010
Installation, Gruppenausstellung „I know it when I see it“, Köln

Objekt-Assemblagen, Fundstücke, Artefakte im halbfertigen Zustand, Noch-nicht-Kunst oder Nicht-mehr-Kunst, Gerümpel und Zeug als Rohstoff für kommende Meisterwerke, Schnüre und Schläuche als Verbinder kriechen aus Koffern, wo sie manchmal ungeordnet, manchmal systematisch sortiert herumliegen, kommen aus ihrer Passivität hervor wie wilde Springteufel und beginnen einen Tanz. Sie klettern übereinander, schubsen und stoßen sich gegenseitig und bieten sich gegenseitig Kletterhilfe (Spitzbubenleiter). Mitten in der Bewegung stoppt das Ganze, wird Bühnenbild, verweilt als Gruppenstatue etwa wie Artisten, die sich zu einer Menschenpyramide formiert haben und schweratmend aber lachend den Applaus genießen. Danach geht es zurück in den Koffer und auf die Heimreise.
Nur ein Trickfilm bleibt als Zeitzeuge zurück.

März 12, 2009

Zone

Filed under: Mobilmachung — Stef @ 11:21 pm

„Hier ändert sich in jeder Minute alles! Verstehen Sie?“ (Stalker)

Feuerkoffer2

„Feuerwaage II“, 2009 (case#36)

März 1, 2009

Homunculus

Filed under: Mobilmachung — Stef @ 7:15 pm

Homunculus

„Homunculus“, 2009 (case#34)

don’t touch this: activate the changeling!

Februar 12, 2009

Violet Wand

Filed under: Mobilmachung — Stef @ 2:52 pm

vw
(Bildzitat www.violet-wand-germany.biz)

Ich schwöre, heute höre ich zum ersten Mal den Begriff „Violet Wand“ und erfahre, was es damit auf sich hat.

Dabei habe ich einen Original Violet Wand, ohne Tesla-Trafo und Handgriff, aber mit vielen noch intakten Elektroden, für eine Spottpreis auf dem Flohmarkt gekauft, ohne zu wissen, zu was die sonderbaren Geräte gut sein sollten … zu einer Zeit als meine Kofferserie schon 2 Jahre alt war. Ich wollte ihn erst nicht haben, weil er die Originalität meiner Idee untergrub. Irgendwie ein alberner Gedanke, denn meine Koffer kommen kunsthistorisch ja nicht aus dem Nichts. Wenn man sich nun die Ästhetik der Violet Wands aus den 20er Jahren einmal ansieht, kann man sich aber auch fragen, inwieweit die Idee des Vaters aller Kunstkoffer (MD/RS) absolut originär war. Und das rückt die Dinge in ein neues Licht.

Man kann sich außerdem fragen, ob das Schwarzlicht, das ich seit einiger Zeit in meinen Installation benutze, auch wieder mit all dem zu tun hat.

Derzeit arbeite ich erneut am Projekt Semantische Felder und der forcierte Drang, alles mit allem zu verbinden, greift auf meine Wahrnehmung über. Interessanter Zustand.

Die seltsamen Früchte demnächst hier …

Violet
(Bildzitat wikipedia.org)

März 11, 2008

Notfallkoffer

Filed under: Mobilmachung — Administrator @ 9:36 pm

Schlösser des Notfallkoffers klicken, um ihn zu öffnen ; Tools und Transmutationskarten zum Vergrößern klicken

Der Notfallkoffer beinhaltet:

01 Einen Plasmastab zur Erzeugung von Statischer Elektrizität
02 Einen Horchvektor (Trommelfellbohrer)
03 Eine eingeweckte Kundalinidrüse
04 Eine pataphysikalische Säge
05 Ein Senkblei mit 7 m Schnur
06 Eine holographische Chakraspritze
07 Einen siebenstufigen Fanghaken
08 Eine Saugschutzsonde
09 Zwei (Miniatur) Hirschfänger
10 Eine Kautschukschnauze
11 Ein Fahnenritzel
12 Einen Quarzquasar
13 Eine (sehr kleine) Hammerhaizange
14 Eine Transmutationsvorlage (Larvenhaut)
15 Ein (Fanghaken)-Projektil
16 Zwei Transmutationskarten von 1503–06

Alle Module sind auf soliden Sockeln verankert und können im Bedarfsfall schnell entnommen und nach erfolgtem Eingriff ebenso schnell wieder eingesetzt werden. Bitte beachten: Dieser Gerätekoffer ist ausschließlich für den Einsatz bei Geistigen Notfällen ausgelegt. Bitte studieren Sie vor Inbetriebnahme die Transmutationskarten sorgfältig.

September 22, 2007

Camphorcase

Filed under: Mobilmachung — Administrator @ 11:54 am

April 19, 2007

“Crazy Jack Bauer” auf der Tease Art Fair

Filed under: Mobilmachung — Administrator @ 11:57 am
crazy jack bauer

„Crazy Jack Bauer“, 2006
(Zur Ansicht der „Bedienungsanleitung“ bitte Bild anklicken)

Das WP8 in Düsseldorf feiert sein 15 jähriges Bestehen und bespielt einen Raum auf der TEASE ART FAIR in Köln. Ich bin mit einigen Arbeiten vertreten z.B. SELBSTVERSUCH

(aus der Werkgruppe: „Mobilmachung“)

Januar 28, 2007

Prüfung bestanden

Filed under: Mobilmachung — Administrator @ 1:28 pm

Prüfanlagenprüfung

Flightcase bei der Arbeit.
Die Prüfanlage arbeitet tadellos.
Prüfung bestanden.

Dezember 10, 2006

Schamanenbedarf II

Filed under: Mobilmachung — Administrator @ 1:10 am

Schamananenbedarf

click picture to explore

Schamanenbedarf II

Developer Kit / Grundausstattung

six-pack / core 2 duo / (5 inside projection case, 1 on explorer-belt)

//***
Nr.1 , Schlüssel ist ein Duplikat + öffnet einen Alu-koffer / gekauft Nov. 2006 // am Koffer selbst befindet sich das Original//
Nr.2 wie Nr.1, öffnet „Bluebox1“ (Objekt vom Mai 2006)
Nr.3 wie oben, öffnet „Bluebox2“ (Objekt vom Mai 2006, Version mit Ledertop)
//***

9/12/2006



Seite 1 von 212