Galerie Tedden, Düsseldorf

„Wer schreibt, der bleibt“

Stefan Zoellner Bluetenblattpolarone Mobilmachung Stalker Galerie Peter Tedden Wer schreibt der bleibt

Stefan Zöllner seziert und analysiert den Weltbestand der Bedeutungskonventionen und überläßt die Einzelteile seinem eigenen semantischen Gravitationsfeld, in dem alles sich wie von selbst neu ordnet. Er führt dazu Zettelwirtschaften, läßt Computer Anagramme von Wortlisten generieren und vergewaltigt bisweilen den Sinn des geschriebenen Wortes, in dem er das Dekorative der Schrift in den Vordergrund rückt.

Eröffnung am 5. Mai 2017 um 19:00 Uhr
Galerie Peter Tedden
Bilker Str. 6
40213 Düsseldorf

SaarART11

AUTOPOIETIKON

Stefan Zoellner Limulus Objekte SaarART11 Museum Haus Ludwig

Auf seiner Suche nach dem Wunderbaren trifft der Künstler seinen persönlichen Zufall und lässt ihn für sich arbeiten.

Lichtschnelle automatistische, wie mit dem Florett geführte Striche lassen auf dem Papier Entitäten entstehen, die sich zu interagierenden Systemen formen. Entstandenes wird geklont, skaliert, überzeichnet: Pentimenti, aber ohne Reue. Bisweilen überlagern sich die resultierenden Ebenen derart, dass im ersten Augenschein schieres Chaos herrscht. Wer näher hinsieht, erkennt wachsende komplexe Selbstreferenz.

Genauso wird der Blick des Künstlers in die Außenwelt zum Radar für die glückliche Fügung. Objekte finden sich allerorts. Aber nur besondere passieren den Interessefilter. Diese Auserwählten werden ins Atelier getragen, können dort Ready Mades bleiben oder sich mit anderen Funden vermählen. Was zusammen gehört, kommt auch zusammen. Die Objekte formen sich und ihr neues semantisches Feld wie von selbst.

Eröffnung am 3. Mai 2017, 18:00
Museum Haus Ludwig
Kaiser-Wilhelm-Straße 2
66740 Saarlouis

saarART11

Das schreibt die Presse: Saarbrücker Zeitung

Art.fair / Blooom MOBILMACHUNG

Fotos by Rainer Ritzerfeld und Bea Dickas

Stefan Zöllner – MOBILMACHUNG
Art.Fair / Blooom
26. – 30. Oktober 2016
Kölnmesse Halle 1&2
Stand BL-C10

Synestheticon _ KunstStation

Synestheticon,  2016

KunstStation Wuppertal
Bahnhof, Vohwinkel

Entropie

Entropie versus Negentropie:

Beim Ausstellen von Junggesellenmaschinen sollte immer die Ungeschicklichkeit, die dumpfe Zerstörungswut und auch die schier unfassbare Blödheit mancher Zeitgenossen in die Planung einbezogen werden. Ebenso die eigene Blödheit, solche Leute auch nur eine Sekunde nicht zu überwachen.

Stefan Zoellner Omegasimulator intakt

Der Omegasimulator in Betrieb (5.6.2016 Beginn der Vernissage)

Stefan Zoellner Omegasimulator zerstoert

Der Omegasimulator nach „Anschauen“ durch junge Männer (5.6.2016)

Synestheticon

Stefan Zoellner synestheticon

Synestheticon
Multimediainstallation

Eröffnung: Samstag, 04. Juni 2016 um 19 Uhr

KunstStation
Bahnstraße 16
D-42327 Wuppertal
Koordinaten: N 51.23382 E 7.07094

Dauer der Ausstellung:
05. 06. – 03. 07. 2016
Öffnungszeiten: Sa 12-15h / So 14-17h
und nach telefonischer Vereinbarung
0173-2644290

Kaum zu glauben

Stefan Zoellner Feuerreiter

Gruppenausstellung

KAUM ZU GLAUBEN

am 13.06.2015 um 16 Uhr

Scheunen-Galerie Wesseling
Schwingeler Hof, Schwingelerweg 44

Ausstellungsdauer 14.06. – 12.07.2015

Öffnungszeiten:
Mittwoch, Samstag, Sonntag 15 – 18 Uhr
und nach Vereinbarung
Tel. 02236/701280 und 02236/948282

Möglichkeits(t)räume

Eröffnung der Ausstellung „Möglichkeits(t)räume“
Beate Müller (Fotografie) / Jo Pellenz (Installation) /
Stefan Zöllner (Installation, Fotografie)

am Sonntag, 18.1.2015 11.00 Uhr
Gold-Kraemer-Stiftung, Alt St.Ulrich
Ulrichstr. 110 / 50226 Frechen-Buschbell

Ausstellungsdauer: 18.1.2015 – 8.2.2015
Öffnungszeiten: Di-So 13-18 h