End of the night

Letzte Reise   Nach der Mundöffnung
in der Goldenen Kammer
die Tränenmelodie
in alle Himmel spiegeln
Diamanttropfen
zu Lapislazuli transformieren
den Blauen Keil
in die leere Mitte
des invertierten Firmaments
herabsenken
Goldvollmonde
mit dem Schreiber
auf alle Meridiane ätzen
im Gravitationsloch
das Katzengold des Geistes fangen
den Käfig für immer verlassen
in den hellen Tag hinaustreten

Neon meat dream of a octafish

Neon meat dream of a octafish

Serie von 45 Blättern
20,5 x 29 cm
Stifte, Tusche, Neonfarben auf Inkjetprints (zum Teil Überdrucke
herausgerissener Seiten eines Kataloges der Künstlerin Inge Mahn)
August 2010

Hommage an Captain Beefheart and his Magic Band

Nachtrag:
Heute, 1 Monat nach diesem Eintrag, hat sich der Captain zur Begegnung mit dem Chef der Dadaisten aufgemacht. Bis bald, Don …

Interjection

Interjection, 2010

Stefan Zöllner präsentiert Interjection

Beschäftigung mit Comics als ästhetisches Ausgangsmaterial für die künstlerische Konzeption, Erschliessung von Methoden der Trivialisierung oder der Übertreibung, Zeichnen von Cartoons als Erholung vom Ernst der Schönen Künste, Storyboards, Speechbubbles oder Stop Motion als Erweiterung des Tafelbildes … es gibt viele Annährungen. Johannes Gehrke, Violetta Hövelmann, Anne Kaminsky, Simone Letto,  Markus Marquart, Peter Sutter und Stefan Zöllner zeigen anläßlich der Schließung des WP8 dazu korrespondierende Arbeiten.

Interjection
1-Nacht-Instant-Ausstellung
WP8
Kölner Str. 73
40211 Düsseldorf

3.11.2010
ab 20:00 Uhr

Mobilmachung 2010

Mobilmachung, 2010
Mobilmachung 2010
Installation, Gruppenausstellung „I know it when I see it“, Köln

Objekt-Assemblagen, Fundstücke, Artefakte im halbfertigen Zustand, Noch-nicht-Kunst oder Nicht-mehr-Kunst, Gerümpel und Zeug als Rohstoff für kommende Meisterwerke, Schnüre und Schläuche als Verbinder kriechen aus Koffern, wo sie manchmal ungeordnet, manchmal systematisch sortiert herumliegen, kommen aus ihrer Passivität hervor wie wilde Springteufel und beginnen einen Tanz. Sie klettern übereinander, schubsen und stoßen sich gegenseitig und bieten sich gegenseitig Kletterhilfe (Spitzbubenleiter). Mitten in der Bewegung stoppt das Ganze, wird Bühnenbild, verweilt als Gruppenstatue etwa wie Artisten, die sich zu einer Menschenpyramide formiert haben und schweratmend aber lachend den Applaus genießen. Danach geht es zurück in den Koffer und auf die Heimreise.
Nur ein Trickfilm bleibt als Zeitzeuge zurück.

Osterwasser

Osterwasser, 2005
Aspergill/Osterwasser, 2005

Gießkannenschimmel
inflammatorisches Response-Syndrom
Entscheidung nach:
Eintrittspforte der Erreger
Reverse Transkriptase / Dulbecco
Nukleophilwasserstoff
Coalbrookdale-Brücke
WASSERHEILUNG

quasi-kristallin strukturiert
SIW