Koordinaten

derRaum

Logbuch von Stefan Zöllner

März 22, 2014

Transnature Sketch

Filed under: Transnature — Stef @ 12:48 am

Ateliermodell für die Installation “Transnature” auf der Ostrale-O14, Dresden.
Referenz für die Videoprojektion: Artificial Evolution

März 15, 2014

Garden of Evil

Filed under: Objekte,Transnature — Stef @ 1:21 am

Stefan Zoellner garden of evil

Februar 24, 2014

Transnature

Filed under: Simulacrum,Transnature — Stef @ 2:16 am

Stefan Zoellner Rheinsein

Stefan Zoellner Rheinsein

Stefan Zoellner Rheinsein simulacrum

Februar 22, 2014

Superescape

Filed under: Mobilmachung — Stef @ 11:42 am

Stefan Zoellner Superescape

Mindshot eines luziden Flugtraumes

Diese kleine Collage aus dem Jahre 1996 ist der Ursprung meiner Flugtraumvisualisierungen. Damals fand man im Internet noch nicht zu jedem erdenklichen Thema Bilder und Videos. Das Material für die Collage stammt aus alten Orion-heften und wurde noch altmodisch mit Schere und Uhu realisiert, die Headline mit einem ausgenudelten Filzstift.

EDIT:

Stimmt gar nicht! Die Collage stammt aus dem neuen Jahr 1990 … ich erinnere mich jetzt: ich kam gerade von einem Auslandsstipendium (Mexico) zurück, in Deutschland war gerade die Mauer und Siggi Becker mit Lydia Liwowski in Liebe gefallen. Zu der Zeit nervte Siggi gerade ganz Düsseldorf mit seinem neuen Top-Thema: Klartraum. Seine Begeisterung war so suggestiv, dass bei mir prompt eines Nachts während eines Flugtraumes die innere Lampe anging: und WOW, alles so prägnant, unglaublich, überwältigend.
Ich erzählte einer damaligen Geliebten davon und sie so: “Das ist doch Eskapismus!”

Februar 10, 2014

Man

Filed under: Uncategorized — Stef @ 10:56 pm

sollte mit Artefakten der Vergangenheit arbeiten, als seien es aktuelle visionäre Projekte oder Projektionen … und umgekehrt!
Aber gleichzeitig sollte man so tun, als ob der eigene Workflow immer linear gewesen wäre … nur dann wird einem geglaubt.

Context

Filed under: Digital,Virtuel — Stef @ 10:36 pm


Surrealismus

Stefan Zoellner duchamp surrealism context

Januar 26, 2014

Elysia

Filed under: Mobilmachung — Stef @ 7:26 pm

Stefan Zoellner Elysia

2006 / 2014

Januar 1, 2014

Austrittserklärung

Filed under: System — Stef @ 2:32 pm

Hiermit trete ich mit sofortiger Wirkung aus dem System Kunst aus.

Juli 21, 2013

Reuse

Filed under: Objekte — Stef @ 1:06 am

Stefan Zoellner Reuse

“Reuse”, 1993, Holz, Leinen, Eisen, Fliegendraht, ca. 21 x 34 x 21 cm

(Rückblick: vor 20 Jahren)

Juli 20, 2013

form follows function

Filed under: Objekte — Stef @ 11:46 pm

Stefan Zoellner form follws function

“form follows function”, 2013, plastic, horn, foam, ca. 27 x 69 x 25 cm

Juni 21, 2013

Drohn

Filed under: Objekte — Stef @ 11:00 pm

Stefan Zoellner Drohn

“Drohn”, 2013, wood, steel, plastic ca. 17 x 87 x 56 cm

Wieso heissen Drohnen eigentlich Drohnen?

Juni 15, 2013

Jungesellenmaschine

Filed under: Zeichnung — Stef @ 3:52 pm

Stefan Zoellner Jungesellenmaschine

“Junggesellenmaschine”, 2013, Fine Art Print, Stifte auf Papier, ca. 98 x 67 cm

Mai 26, 2013

Sprachlabor in Düren

Filed under: Ausstellungen — Stef @ 10:05 am

Stefan Zoellner Sprachlabor

“Sprachlabor”, 2013, Initiative Die Treppe, Düren

April 3, 2013

ENIGMA

Filed under: Anagramme,erkannt,Mobilmachung — Stef @ 9:25 pm

Stefan Zoellner ENIGMA

Wer das Rätsel dieses Koffers löst, bekommt ihn geschenkt.
Bitte senden Sie Ihre Decodierung an info-at-derRaum.com
oder kommentieren Sie.

Jede Antwort wird hier veröffentlicht.

“ENIGMA” kann direkt untersucht werden:

SPRACHLABOR
Yorckstr.3
52351 Düren

bis Sonntag, 12.5.2013

————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————–

Decodierversuch Nr.1 von Andreas Techler, 5.4.2013, nahmündlich überliefert:

Eier + Sack

————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————–

Decodierversuch Nr.2 von Georg Heuschen, 8.4.2013, Kommentar:

ENIGMA MAGIEN

Wenn keiner sich traut, sich mit hanebüchenen Mutmaßungen zu blamieren, mache ich einfach den Anfang damit ;-)

1. Das Omega erinnerte mich zusammen mit dem Kreuz zuerst an den Jesuiten Teilhard de Chardin, der den “Omegapunkt” postulierte (philosophischer und theologischer Endpunkt der Evolution). Die christliche Verbindung könnte man aus dem P und dem Kreuz ableiten: ist das Kreuz ein um 90 Grad gedrehtes X (wie das Omega verrät), ergibt sich Chi-Rho, das Christusmonogramm. Boah, jetzt aber raus aus dem Christensumpf, denn so haben wir noch keine Verknüpfung mit dem Objekt im Koffer und dem Bezug zur Ausstellung, die sich unter anderem mit Anagrammen auseinandersetzt.

2. Also: P UND OMEGA (lateinisches und griechisches Alphabet “manieristisch” [sic!] kombinierend) kann zu folgenden Anagrammen führen:
- PNEU DOGMA
- PNEUMA GOD (argh, wieder die Theologie)
womit wir endlich auch beim Objekt angelangt wären, das man als eine Art Blasebalg interpretieren könnte. In der Alchymie immerhin der Anfang beim Feuermachen…
In der Paulinischen Antithese wird dem “Pneuma” als “Bedeutung” das “Gramma” (Wort/Buchstabe) entgegengesetzt. Könnte eine Anspielung auf deine anagrammatischen Wortobjekte sein (siehe Katalogtext von mir, hehe).

3. Das P ist als RHO der 17. und das OMEGA der 24. Buchstabe im griechischen Alphabet. Macht addiert 41! Wir sind also nur EINEN ZÄHLER entfernt von 42, der Antwort auf die Frage nach der Bedeutung des Universums. Kurz vor der Vollendung. In einem inflationär sich ausbreitendem Universum (Blasebalg) zyklisch pulsierend von Urknall zu Urknall.

4. Hinweise für weitere Lösungsversuche:
- Das Objekt scheint wie von innen verbrannt (wieder Pneuma = feuriger Atem).
- Als hermetisch geschlossenes System wäre das Objekt KEIN Blasebalg, da die Luft nicht eingesogen oder ausgeblasen werden könnte.
- Herz-Lungen-System

Your turn!

Georg

————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————–

Decodierversuch Nr.3 von Andrew Uhlemann, 9.4.2013, Kommentar:

ganz einfach:
es ist ein pneumatischer Dudelsack der Kreuzzügler im 12 Jhd., traditionell gespielt vom letzten(*) der Fusssoldaten des Heeres auf dem Weg in den Orient!

(*)
(Omega wird häufig verwendet, um ein Ende zu verdeutlichen, und ist damit das Gegenteil vom Anfang, dem Alpha (Alpha und Omega oder „Das A und O“). In sozialen Gruppen bei Tieren wird das letzte Tier in der Rangordnung als das Omega-Tier bezeichnet (siehe hierzu unter Alpha-Tier).)

————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————–

Decodierversuch Nr.4 von Ingrid Federlin-Stein, 20.4.2013, mündlich überliefert:

PC-Lüfter

————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————–

Decodierversuch Nr.5 von Ulrich Rohs, 20.4.2013, mündlich überliefert:

Klavierstuhl

————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————–

Decodierversuch Nr.6 von Lioba Sülzen, 9 Jahre, 20.4.2013, mündlich überliefert:

Hupe

————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————–

Decodierversuch Nr.7 von Arno Zöllner, Namensvetter, 21.7.2013, Kommentar:

ich denke, bei diesem Gerät handelt es sich um eine Art Zerstäuber, vielleicht für Schnupftabak?

————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————–

Decodierversuch Nr.8 von Mario Zaunschirm , 29.12.2013, Kommentar:

das werk beschreibt den tod des eigenen ichs.

März 16, 2013

Anagramm @ 13

Filed under: Anagramme — Stef @ 12:12 pm

Stefan Zoellner Ballblase Bolide.jpg

@ debil leblos banal @ ballblasenbolide @ bald als blei loben

)sPRACh<=>LaboR(

Stefan Zoellner Ballblase Bolide.jpg

dealedelbbnalsniebllsabbabliollo



Page 1 of 1412345...10...Last »